Darmstädter Turn- und Sportgemeinde 1846 e. V.



54. Wanderfahrertreffen der Hessischen Kanuten

Das 54. Hessische Wanderfahrertreffen fand vom 3.-5. Juni 2016 bei der Kanuabteilung der Darmstädter TSG 1846 im Bootshaus in Riedstadt-Erfelden statt.

Teilgenommen haben insgesamt 80 Kanuten aus 12 hessischen Vereinen.

Auf dem Programm standen drei Fahrten auf dem Erfelder Altrhein und auf dem Rhein. Freitags stand „rundum“ an: einmal um Hessens größtes Naturschutzgebiet Kühkopf (22 km). Samstags paddelten die Kanuten vom Bootshaus aus bis nach Mainz-Mombach (37 km) mit einer Essenspause im Hofgut Langenau bei Ginsheim. Die Abschlussfahrt am Sonntag führte von Worms zurück in den Heimathafen in Erfelden.

Nach Kaffee und Kuchen hieß es dann Abschied nehmen und die Wanderfahrer verließen Erfelden wieder gen Heimat in ganz Hessen.

Da für viele Paddler die Fahrt auf der Großschifffahrtsbundeswasserstraße Rhein eine Premiere war, wurde der Begleitung durch fachkundige Paddler besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Insbesondere stand am Freitagabend ein Abend mit der Gernsheimer Wasserschutzpolizei an, um auf Gefahren aufmerksam zu machen und Sicherheitsregeln wieder in Erinnerung zu rufen.

Am Samstagabend wurden auf dem Vereinsgelände die jährlichen Ehrungen für Leistungen im Kanuwandersport vorgenommen.

Die stellvertretende Abteilungsleiterin der Kanuabteilung der Darmstädter TSG 1846, Katharina Zirrgiebel, begrüßte den Vorstand des hessischen Kanuverbandes: Christian Rose (Präsident), Petra Schellhorn (Vizepräsidentin Freizeitsport), Dirk Laun (Vizepräsident Jugend), sowie die Referenten der Fachgruppen Wandersportwettbewerbe, Wildwasserwandersport, Ausbildung und Umwelt.

Vom Vorstand der Darmstädter TSG 1846 wurden der Vorsitzende Karl-Heinz Isselmann und der 1. Stellvertreter Helmut Nikolaus (Sport und Öffentlichkeitsarbeit) empfangen.

Geehrt wurden die Paddler nach einem Bewertungssystem, das sich an der Kilometerleistung bemisst.

Zuerst wurden die Jahresbesten der Damen und die der Herren und die weiteren Platzierungen geehrt. Weiterhin wurden Wanderfahrerabzeichen in Gold, Silber und Bronze verliehen. Voraussetzung für Gold sind 8000 (Damen 6400) Gesamtkilometer, für Silber 4000 (Damen 3200) Gesamtkilometer und für Bronze 600 (Damen 500) Jahreskilometer.

Auch Peter Stolle von der TSG wurde zum wiederholten Mal für seine herausragenden Leistungen im Kanuwandersport geehrt. Im letzten Jahr hat er 4941 Kilometer erpaddelt, womit seine Gesamtkilometerzahl auf 131212 Kilometer gestiegen ist. Er betonte, dass es im Wandersport „nicht um ein schnelles Ankommen im Ziel“ gehe, sondern um den „Weg dorthin“.

Die Paddler übernachteten auf dem Gelände der TSG oder auf dem nahegelegenen Richthofenplatz.

Die Organisation unter der Leitung von Robert Zirrgiebel und die tatkräftige Mithilfe zahlreicher Vereinsmitglieder sorgten für eine rundum gelungene Veranstaltung.

Das Wanderfahrertreffen war ein voller Erfolg.

Ein langjähriger Paddler merkte an, dass dies sein „bestes Wanderfahrertreffen aller Zeiten“ gewesen sei: Paddeln in schöner Natur und eine hervorragende Bewirtung im reizvollen Ambiente des Bootshauses.

Sandra Lang



 
    Im Boot
    Im Boot
    Im Boot
    Im Boot