Darmstädter Turn- und Sportgemeinde 1846 e. V.



Kanuthlon 2013

Der Kanuthlon des KC Darmstadts ist eine lockere Freizeitsportveranstaltung, bei der der Spaß im Vordergrund steht. Der Wettkampf besteht aus einer Laufstrecke, einer Paddelstrecke und Wurfsack (Rettungsgerät im Wildwasser) werfen. Neu eingeführt wurde in diesem Jahr eine kurze Laufstrecke über 2,8 km, die auch durch Walking zurückgelegt werden konnte.

Auch wenn der Spaß im Vordergrund steht: Sobald eine Stoppuhr läuft, kennt die TSG kein Halten mehr und so gewann ihre Mannschaft alle Klassen, in denen sie gestartet war.  Leider auch, weil es im Kinder- und Jugendbereich keinen Teilnehmer aus einem der anderen Kanu-Vereine gab.

Das schmälerte den Ehrgeiz der jungen  Kanuten (3,5 km Laufen, 1 km Paddeln) nicht und so wurde beim Laufen genau abgesprochen, wen wann im Windschatten laufen durfte um eine gute Zeit zu erreichen. So belegten Merlin Treuer, Janik Huber und Jonathan Schmidt in dieser Reihenfolge die Plätze eins bis drei.

Eva Schmidt zog den Jungs davon. Sie war als erste des Wettkampfs mit allen Disziplinen fertig und belegte in ihrem letzten Jahr in der Kinderwertung Platz eins.

Bei den Jugendlichen war Max Treuer der einzige Starter, er musste 5 km Laufen und 2 km Paddeln. Seine Zeit lässt sich auch im Vergleich mit der Herrenwertung durchaus sehen.

Bei den Damen belegten  Katharina Zirrgiebel und Christina Lang die Plätze eins und zwei (5 km Laufen, 3 km Paddeln). Sie ließen eine weitere Teilnehmerin vom KC Darmstadt hinter sich.

Bei den Herren hatte Ralf Schmidt mit 4 weiteren Teilnehmern die größte Konkurrenz, erreichte dennoch Platz eins auch wenn es durch das Wurfsackwerfen nochmal richtig knapp wurde.

Katharina Zirrgiebel