Darmstädter Turn- und Sportgemeinde 1846 e. V.



Pfingsten wie es sein soll

Die diesjährige Pfingstfahrt 2012 führte uns, die Paddler der Kanuabteilung, nach Koblenz. Als Basis für unsere Unternehmungen wählten wir den Campingplatz im Herzen der Stadt, direkt am Zusammenfluss von Rhein und Mosel gelegen. Vis a vis thronen die Festung Ehrenbreitstein und das Reiterdenkmal Wilhelms II. am Deutschen Eck. Das Wetter zeigte sich ohne Ausnahme von seiner allerbesten Seite und ließ keine Wünsche offen. Die gut zwei Dutzend Personen starke Gruppe setzte sich aus TSG-Mitgliedern aller Altersgruppen sowie einigen Gästen von befreundeten Vereinen und Privaten zusammen. Start- und Zielpunkt aller Aktivitäten sowie Treffpunkt für das gesellige Miteinander bildete die mindestens 10 Meter lange "Tafel" aus Campingtischen. An zwei Tagen befuhren wir gut gelaunt Lahn, Rhein und Mosel. Wir hatten zwei große Kanadier dabei, was auch den weniger Geübten viel Spaß an den schönen Touren ermöglichte. Selbst während der Ausflüge ohne Boot waren wir nie weit vom Wasser entfernt - eine großstädtische Nachwanderung führte die Jugend ans Deutsche Eck auf das Reiterdenkmal und fast alle Teilnehmer am Ausflugstag auf die Festung Ehrenbreitstein. Die erreicht man schönsten per Seilbahn über dem Wasser des Rheins schwebend. In der Festung gab es neben einer sehenswerten Falknervorstellung und einer größeren Auswahl an Ausstellungen vor allem viele dicke Mauern und einen tollen Blick auf den Zusammenfluss von Rhein und Mosel mit den Kegeln der Vulkaneifel am Horizont.

Thomas Oerder


Pfingstfahrt nach Bad Hersfeld an die Fulda (nicht an Kocher und Jagst)

Pfingten 2010 schlugen wir unser Lager bei den Hersfelder Kanuwanderern an der Fulda auf. Nachdem die Tage vor Pfingsten kalt und regnerisch waren und wenig Lust auf eine Kanutour machten, gab uns wenigstens der Wetterbericht Hoffnung, auch wenn wir nicht recht an schönes Wetter glauben konnten. Doch es stimmte pünktlich zum Freitagnachmittag begrüßten uns sommerliche Temperaturen, die das ganze Wochenende anhielten.

Auf der Fulda paddelten wir zwei Strecken: samstags von Bad Hersfeld nach Breitenbach und montags Solms nach Bad Hersfeld. Am Sonntag paddelte ein Teil der Gruppe die Haune. Die Anderen sahen sich Bad Hersfeld mit der ältesten Glocke Deutschlands an und unternahmen eine längere Wanderung.

Robert Zirrgiebel