Darmstädter Turn- und Sportgemeinde 1846 e. V.


Was ist Wildwasser?

Die Grenzen vom Wasserwandern zum Wildwasserfahren sind fließend. Wenn der Fluß etwas enger wird und etwas mehr Gefälle hat, wenn Steine und Felsen im Weg liegen, wenn Walzen und Wellen den Kanuten zu exakter Fahrt durch diese Schwierigkeiten hindurch zwingen, dann sind wir beim Wildwasserfahren.

Der Fluss/Bach weist beim Wildwasserfahren Schwierigkeiten auf, die durch Fließgeschwindigkeit, Steine oder auch Naturhindernissen wie Bäume und Sträucher entstehen. Bei dieser Art von Fluss ist der Paddler gezwungen, bestimmte Wege zu paddeln, um den Hindernissen auszuweichen. Zur genaueren Unterscheidung der Hindernisse teilt man die Flüsse und Bäche in verschiedene Schwierigkeitsstufen ein (WW1-WW6).

Da wir das Wildwasser nicht vor der Haustür haben, führen uns unsere Fahrten in die Mittelgebirge unserer Umgebung, die Alpen oder auch nach Südfrankreich.

Wir fahren in Gruppen angemessener Größe und je nach Schwierigkeitsgrad und Können der Teilnehmer mit einem oder mehreren Übungsleitern.

Die nötigen Techniken für Wildwasserneulinge können bei uns im Training auch im Winter im Schwimmbad erlernt werden.

Im Vordergrund steht bei uns immer der Spass, das Erlebnis in der Natur, mit der Gruppe und die persönliche Herausforderung.

Interessiert ?
Dann schaut vorbei!

Euer Wildwasserwart Klaus Rhode

Tel.: 06150/14712